11.05.2019

Kirschblütenlauf

Knapp eine Woche nach dem Halbmarathon in St. Veit waren wir beim Kirschblütenlauf zu Gunsten der Kinderkrebshilfe über die 8 km Distanz am Start. Die Tage davor waren erneut mit viel Training ausgefüllt, die Beine daher ziemlich schwer.

 

Babsi war schon früh auf den Beinen, da ihre Schulklasse ebenfalls teilnahm und es vor Ort noch einiges zu organisieren gab bzw. die Zwerge von ihr vor und nach dem Lauf betreut wurden.

 

Um 10:30 Uhr ging es dann für uns los, das Tempo war von Anfang an erwartungsgemäß extrem hoch, den ersten Km lief ich mit 03:40min an, der Zweite war nur unwesentlich langsamer. Ich musste auf der zweiten Runde dann aber etwas Tempo rausnehmen, die Beine wollten nicht so wie ich. Schlussendlich war ich mit einer Zeit von ziemlich genau 30 Minuten aber sehr zufrieden.

 

Babsi ging es gar nicht gut, keine Kraft und auch der Kopf wollte nicht so recht. 3 Minuten nach mir kam sie in`s Ziel und freute sich nur noch auf den kommenden Ruhetag!

 

Alles in allem eine Top Veranstaltung mit insgesamt 2.500 Startern und vielen bekannten Gesichtern über alle möglichen Distanzen - wir sehen 2020 sicher wieder!

05.05.2019

Sonnenlauf St. Veit

Nach einer harten Trainingswoche stand als Abschluss der schon traditionelle Halbmarathon in St. Veit am Programm. Der Sonnenlauf sollte ein erster Formtest und vor allem eine richtig harte Trainingseinheit sein.

 

Bevor wir uns auf den Weg machten, war noch eine Kraftausdauer Einheit auf der Rolle angesagt - das Wetter an dem Wochenende war ja mit niedrigen Temperaturen und Regenschauern sehr bescheiden, daher konnten wir die geplante Radfahrt zum Startgelände nicht absolvieren. Um 08:30 fuhren wir dann los - 3 Grad und Regen waren nicht gerade einladend, um 21 Km zu Laufen...

 

Doch wir hatten Glück: in St. Veit war es zwar immer noch sehr kalt, aber es regnete nicht. Ein kurzes Einlaufen und dann ging es um 09:30 Uhr auch schon los. Ich fühlte mich vom Start weg sehr gut und konnte die erste Runde in einer schnellen Gruppe mit einer Pace von 4min/km absolvieren. Danach war ich ca. 3km ganz alleine, da die anderen Läufer nur den Viertelmarathon bestritten. Ganz alleine verlor ich etwas meinen Rhythmus und die Pace ging in den Keller.  Dann lief eine 3 Mann starke Gruppe auf mich auf und ich fand auch meinen Rhythmus wieder. Gemeinsam trotzen wir dem immer stärker werdenden Gegenwind und konnten so abwechselnd bis kurz vor dem Ziel wieder richtig Tempo machen. Ca. 1km vor dem Ende zog ich nochmal voll an, da ich schon länger auf dem Kurs zu einer neuen Bestzeit war und die sollte wenn schon, dann auch richtig gut werden. So kam ich nach 01:25:40h über die Ziellinie und pulverisierte somit meine alte Zeit vom Wiener HM aus 2017 um genau 2 Minuten!

 

Babsi fühlte sich auch sehr gut und war so wie ich bis Km 17 ebenfalls auf der Jagd nach einer neuen Bestzeit. Von da weg ging ihr aber leider sukzessive die Kraft aus und kurz vor dem Ziel wurde ihr dann auch noch so übel, das sie sich nach dem Überqueren der Ziellinie übergeben musste. Nichts desto trotz stand schlussendlich eine Hammerzeit auf der Uhr: mit 01:30:38 verfehlte sie ihren alten Rekord nur um 40 Sekunden und wurde Gesamt Zweite - was für ein Erfolg!

12.04.2019

Trainingslager Istrien

Die Wochen nach Zypern vergingen wie im Flug und schon machten wir uns auf den Weg zu unserem zweiten Trainingslager in diesem Jahr. Das Ziel war Novigrad, wo wir im Hotel Aminess Maestral mit einem 25m Salzwasserpool neben einer tollen Laufstrecke entlang der Küste und anspruchsvollen Radrouten, ideale Bedingungen für eine intensive Woche hatten. 

 

Mit von der Partie war unsere liebe Freundin Elke Istenig sowie unsere Teamkollegen Christian Hanschitz und Markus Sageder, am Ende der Woche stieß dann noch Markus Polka zu uns. Insgesamt legten wir auf dem Rad 750km mit 10.000Hm zurück, sind 50km gelaufen und 10km geschwommen. Und das alles bei traumhaftem Wetter mit viel Sonne! Ganz wichtig natürlich war auch, dass die Küche im Hotel hervorragend war, somit konnten wir unsere Speicher jeden Tag mit leckeren kroatischen und internationalen Spezialitäten auffüllen.

 

Hier ein paar Eindrücke dieser herrlichen Woche!

09.02.2019

Trainingslager Zypern

Unser erstes Trainingslager führte uns heuer auf die schöne Insel Zypern im östlichen Mittelmeer, nur 3 Flugstunden von Österreich entfernt.

 

Ein schönes Hotel, tolles Essen, gutes Wetter und warme Temperaturen um die 18 Grad erwarteten uns in dieser Woche. Die Gegend rund um Coral Bay und Paphos ist ziemlich bergig mit langen Anstiegen, schnellen Abfahrten und giftigen Rampen mit meist um die 9-12% Steigung - über 9.000 Höhenmeter auf 500 Kilometern sprechen eine deutliche Sprache. Belohnt wird man aber mit fast durchgehend grandiosen Ausblicken, wie auch das kurze Video mit den Highlights der Woche zeigt.

 

An den Linksverkehr gewöhnt man sich sofort, im Landesinneren ist auch kaum Verkehr und die Autofahrer sind sehr rücksichtsvoll. Abdrängen, Huporgien und Duschen aus der Scheibenwaschanlage, wie es in Österreich leider an der Tagesordnung steht, sind dem freundlichen Inselvolk Gott sei Dank völlig fremd.

 

Zypern ist definitiv eine Reise wert und war für das Grundlagentraining um diese Jahreszeit  genau die richtige Wahl!

YouTube Channel

Facebook

Instagram

Instagram

Twitter

Powered by